Millimetrin suunnitelma saada sinut koukkuun

Kuten tiedämme, tällä hetkellä passiiviset tulot houkuttelevat krypto-uteliaita kaikilta puolilta! Ja jos DeFi ja sen utelias satoviljelyalue eivät tarkoita sinulle liikaa tällä hetkellä, onneksi on olemassa muita ratkaisuja ansaitsemaan kärsivällisesti kryptovaluutta Bitcoin Future päivä päivältä ja ilman pienintäkään vaivaa!

Crypto.com lanseerasi uuden pörssin aivan äskettäin, ja yksi monista puolistaan ​​saattaa hyvinkin kiinnostaa sinua: foorumi tarjoaa sinulle runsaan korvauksen arvokkaan CRO: n, sen sisäisen kryptovaluutan, panoksesta.

Uskollisuus palkitaan, kiinnostus kohoaa

Ensinnäkin Crypto.com antaa sinulle todella mukavia alennuksia kaupankäyntimaksuistasi heti ensimmäisiltä CRO-panostustasoilta. Mutta foorumi tietää, että tämä ei riitä houkuttelemaan sinua, sinä kryptosfäärin huijareita.

CRO: n panospalkkatasojen yhteenveto.
Siksi tähän komponenttiin lisätään toinen komponentti: nettopreemion maksaminen CRO: n määristä, jotka suostut asettamaan selvitystilaan. Joten olet kaksinkertainen voittaja: Crypto.com maksaa CRO-panosten ensimmäiseltä tasolta 20%: n koron lukitusta pesämunasta.

Joten älä epäröi hetken, ja jatka ja juhli Crypto.comin jatkuvaa edistymistä: hyödynnä Crypto.com: n erittäin antelias kanta-asiakasohjelma nyt ja panosta CRO: ta kuin koskaan ennen nähdäksesi itsesi palkkiona!


Bitcoin op beurzen – Hoge instroom, geen orders

You can look at the Bitcoin market in two ways. “Oh no, Bitcoin just dropped to $10,000 and it’s been there for over a week now” could be one way. “Bitcoin has been trading over $10,000 for over seven weeks now” could be another. Which way you look at the market is just a matter of perspective.

Going by this differentiation, how are actual traders and hodlers looking at the markets? Well, according to data from Chainalysis Markets Intel, Bitcoins are being sent to exchanges, but they aren’t sitting on its order books. This would mean that market participants are sending their cryptocurrency to exchanges, with the objective of selling it, but they aren’t locking them on orders just yet. Instead, they are waiting for the price to rise.

Trade intensity looks at two variants of exchange data, both of which prove the aforementioned point, the number of Bitcoins on exchange order books against the number of Bitcoin sent to exchanges. A high trade intensity value would mean that a lot of BTC-orders are being placed on exchanges against a low amount of Bitcoin sent to exchanges, while a low trade intensity value would indicate the opposite. At press time, Bitcoin’s median trade intensity was 2.13, its lowest level in a year.

Chainalysis’s data also suggests that Bitcoin sent to exchanges is high. As per data from Corona Millionaire, there was a 26.36 BTC change in Bitcoin held on exchanges which is not only positive, but above the 180-day average, indicating that there is an increase in Bitcoin held on exchanges. Hence, from the point of view of trade intensity, this leaves Bitcoin on order books low or relatively lower than the increase in Bitcoins held on exchanges.

Looking at this in the context of the currency price scenario could point to where market participants expect the price to go next. Since a large number of Bitcoins are on exchanges, but not yet sold or placed for orders to sell, hodlers and traders are expecting the price to go up. When the price does go up, as exchanges inflows are net positive i.e. more inflows than outflows, there would be a selling spree to lock-in the profits.

Going by these numbers, participants are waiting for a price rise to a preferred level to launch their sell orders and cash-in on profits. However, this could also prove to be a roadblock during a substantial price increase.

If the price does push to say $10,800 or $11,000, orders would be placed and BTCs sold off, some even at a lower price than the market price, creating a gap that could be filled by lower orders and bringing the price back down. Or as the price increases, the participants could hold on to their bags and cash it in slowly for a larger profit. There is no single answer, and once again, it’s all a matter of perspective.


Der 30%ige Rückgang von XRP fällt auf den Grund der Wolke

Der 30%ige Rückgang von XRP fällt auf den Grund der Wolke, stürmische Tage stehen bevor, wenn der Support ausfällt

XRP erlitt, wie auch andere wichtige Krypto-Assets Bitcoin und Ethereum, in dieser Woche einen starken Zusammenbruch, der die Stimmung im Handumdrehen von extremer Gier in Angst verwandelte.

Die Altmünze namens Ripple fiel um mehr als 30 % vom Höchststand im Jahr 2020 auf den lokalen Tiefstand, bevor sie sich wieder erholte. Der Rückgang führte auch dazu, dass laut Bitcoin Superstar der Preis pro Jeton den Tiefpunkt der wöchentlichen Kumo-Unterstützung des Ichimoku-Indikators erreichte – ein potenziell bullisches Signal, das in der Vergangenheit zu Allzeithochs führte. Ein Verlust der Wolke könnte jedoch stürmische Tage für den Ripple-Preis bedeuten.

XRP fällt um 30% gegenüber den Höchstständen von 2020, bleibt aber am Tiefpunkt der Wolke stark unterstützt

Letzte Woche, nachdem der Krypto-Markt eine erstaunliche Rendite von 80% seit Jahresbeginn erreicht hatte, wurde der Boden unter den Füßen weggezogen, und die Bewertungen begannen von den Höchstständen des Jahres 2020 zurückzufallen.

Vom Höchstpreis von 33 Cent pro XRP auf einen lokalen Tiefstpreis von 22 Cent pro Jeton bedeutet dies einen Rückgang von 30% innerhalb von nur drei Wochen. Der abrupte und schwere Absturz schickte die Stimmung in Richtung Angst, aber noch nicht ganz auf das Pandemie-Panikniveau des Schwarzen Donnerstags.

Nach einer über 200%igen Erholung von den Tiefstständen des Jahres 2020 mag jede Korrektur schlicht Gewinnmitnahmen gewesen sein und ist nichts anderes als eine gesunde Korrektur. Es liegt nur daran, wie schnell es passiert ist, dass die Krypto-Anleger erschüttert sind.

Analysten bezeichnen die jüngste Krypto-Marktpreis-Aktion als zinsbullische Wiederholung des Widerstands, der sich in Unterstützung verwandelt hat. Und laut dem Ichimoku-Indikator trifft dies genau auf den XRPUSD zu.

Ripple-Effekt: Der Verlust von Kumo in der Vergangenheit verursachte einen Absturz von 60% und die Rückgewinnung von über 30.000% ROI

Die oberste Altmünze hinter Ethereum ist zwar gefallen, wird aber durch die einwöchige Wolke auf dem Ichimoku-Indikator aufgehalten.

Die Wolke oder Kumo zeigt neben anderen Signalen, wo potenzielle Unterstützungs- und Widerstandsniveaus liegen könnten. Darüber hinaus expandiert und kontrahiert sie auf der Grundlage von Volatilität und dreht sich von grün nach rot, wenn ein rückläufiger Umschwung bevorsteht und umgekehrt

XRP hält sich über dem Tiefpunkt der wöchentlichen Wolkenunterstützung und ist zinsbullisch, bis das Niveau verloren geht. Vergangene Ripple-Preiszyklen könnten etwas Licht auf das werfen, was in den kommenden Tagen zu erwarten ist. In der Vergangenheit verlor die Altmünze schließlich das Schlüsselniveau.

120 Tage später holte sie ihn wieder ein und setzte eine über 30.000-prozentige Rallye zu ihrem Allzeithoch fort. Allein in weniger als 60 Tagen hatte Ripple über 4.000% zugelegt.

Obwohl diese Geschichte ein Happy End hat, erlitt das Crypto-Asset einen enormen Einbruch, nachdem es die Unterstützung der Wolke verloren hatte. Wenn das Gleiche noch einmal passiert, stehen XRP stürmische Zeiten bevor. Die Krypto-Währung stürzte um 60% ab, nachdem sie 2016 die untere Unterstützung des Kumo verloren hatte.

Allerdings gibt es diesmal einen großen Unterschied. Der Ichimoku-Indikator selbst kann überwältigend sein, da mehrere andere Linien und Indikatoren andere Informationen über den Markt bieten.

Wenn sich zum Beispiel die Linien von Tenken Sen und Kijun Sen kreuzen, kann das ein zinsbullisches oder bärisches Signal sein, je nachdem, welche Linie oben liegt. Im Jahr 2016 war XRP bei Bitcoin Superstar immer noch bearish, basierend auf dem Crossover, als es die Wolke verlor. Dieses Mal ist XRP im wöchentlichen Zeitrahmen bullish.

Das letzte Mal, als Ripple über die Wolke kam, geschah Magie. Ist es das, was als Nächstes kommt, oder wird die Krypto-Währung noch einmal fallen? Wenn ja, dann fallen weitere 60%, und es bleiben vielleicht noch vier Monate, bis die explosive Rallye stattfindet. Aber wenn sie stattfindet, wird es sich mehr als lohnen, darauf zu warten.