Wie Sie alles von Ihrem alten Android-Handy auf Ihr neues übertragen

Niemand will für immer sein ganzes Zeug auf ein neues Telefon umziehen. Hier ist ein kurzer und schmerzloser Leitfaden, der Sie schnell auf die Beine bringt.

Es ist nicht schwer, Ihre Daten von einem alten Android-Handy auf ein neues zu übertragen, aber Sie werden diese Schritte befolgen wollen.
Top-Angebote für großartige Produkte

Ein neues Telefon zu bekommen ist großartig, aber die Übertragung aller Daten von Ihrem alten Telefon ist es nicht. Zum Glück ist es viel besser geworden als früher, und es braucht nicht mehr allzu viel Arbeit. Mit einem Google-Konto und ein wenig Geduld müssen Sie kein Android-Spezialist sein, um sicherzustellen, dass Ihre Daten problemlos auf ein neues Telefon übertragen werden können.

Bevor Sie etwas tun können, müssen Sie sicherstellen, dass Ihr altes Telefon in Ihrem Google-Konto angemeldet ist. Das ist es fast sicher, aber gehen Sie zur Registerkarte Google in den Einstellungen, um sicherzustellen, dass es angemeldet ist. Dann müssen Sie die Backup-Einstellungen Ihres Telefons finden. Auf Pixel-Telefonen mit Android 10 gibt es eine Backup-Option auf der Registerkarte System in den Einstellungen, aber der Speicherort variiert bei anderen Telefonen. Am einfachsten finden Sie sie, indem Sie „Backup“ in die Suchleiste der Einstellungen eingeben.

Android-Übertragungssicherung

IDG
Ihr Google-Konto wird mit einem großartigen integrierten Backup im Google Drive geliefert.

Sobald Sie dort sind, sehen Sie einige Optionen. Auf Pixel-Telefonen gibt es einen Schalter „Backup auf Google Drive“, mit dem verschiedene Arten von Inhalten gesichert werden können, darunter installierte Anwendungen und Begleitdaten, Anrufverlauf, Geräteeinstellungen, Kalendereinträge, Kontakte, Fotos und Videos sowie, exklusiv für Pixel-Telefone, SMS-Nachrichten. Die Sicherung erfolgt automatisch über Nacht, so dass Sie nach dem Einschalten nicht mehr darüber nachdenken müssen.

Auf anderen Handys finden Sie den Umschalter wahrscheinlich innerhalb der Google-Registerkarte, aber die Optionen sind die gleichen: App-Daten, Anrufverlauf, Kontakte, Geräteeinstellungen, Fotos und Videos und SMS-Textnachrichten. Sie haben die Möglichkeit, bei jeder Sicherung eine oder alle dieser Optionen auszuwählen.

Da Backups über Google Drive funktionieren, sehen Sie in der Seitenleiste eine Option für Backups, wenn Sie zur App wechseln. Darin sehen Sie eine Liste aller Geräte, die gesichert wurden, wobei Ihr aktuelles Telefon den obersten Platz belegt (möglicherweise mit einem komischen Namen wie SM-G96OU1 oder HD 1905). Wenn Sie darauf tippen, können Sie sehen, wann die letzte Datensicherung stattgefunden hat und welche Anwendungen enthalten waren.

Andere Sicherungen
Die meisten Hersteller von Android-Telefonen bieten ihre eigene Hilfe an, wenn es darum geht, Ihre Sachen zu verschieben. Zugegeben, sie funktionieren am besten, wenn sie auf ein Telefon der gleichen Marke umgestellt werden (wie ein Galaxy S8 auf ein Galaxy S10), aber im Allgemeinen leisten sie alle einen guten Job. Sie können sie finden, indem Sie in das Suchfeld unter Einstellungen eine Sicherungskopie eingeben.

Android-Übertragung oem-Backups

IDG
Samsung, LG und andere Handyhersteller bieten ihre eigenen Backups und Übertragungen innerhalb der Einstellungen-App an.

Samsung bietet einen eigenen Dienst namens Smart Switch an, der direkt in die Settings-App integriert ist. Schalten Sie ihn ein und melden Sie sich bei Ihrem Samsung-Konto an. Er synchronisiert dieselben Dinge wie Google, plus Ihre Notizen, Alarme, Nachrichten und sogar das Layout Ihres Startbildschirms mit Ihrem neuen Telefon. Der Haken an der Sache ist, dass Sie die Samsung-Apps verwenden müssen, um das Beste daraus zu machen.

Abgesehen von proprietären Backups ermöglichen die meisten Handys auch die Übertragung von Apps und Einstellungen. Während der Einrichtung werden Sie dazu aufgefordert, und die meisten werden ein Kabel benötigen, aber es ist ein guter Fallback, wenn Sie nicht daran denken, regelmäßig Backups zu erstellen. So bietet LG beispielsweise auch eine App namens Mobile Switch an, mit der Sie Ihre Fotos, Videos, Musik, Textnachrichten und Apps drahtlos von einem LG-Handy auf ein anderes übertragen können. Mit anderen Handys können Sie Daten von einem Handy der Konkurrenz übertragen – sogar von einem iPhone – aber die Ergebnisse sind etwas lückenhaft, daher empfehlen wir dennoch, Google Drive-Backups zu aktivieren.


Stundenzettel-Vorlagen: das Gute, das Schlechte, das Sinnlose

Es ist schwer, sich eine Welt vorzustellen, in der es keine Zeiterfassungsbögen gibt; sie sind das Rückgrat, wie wir Projekte verfolgen, die Rentabilität verstehen und bezahlt werden. Aber sie können schockierend zeitaufwendig sein, weshalb es sinnvoll ist, sie mit einer vorformatierten Vorlage zu beschleunigen.

Das Internet ist voll von Stundenzettelvorlagen, so dass man die Qual der Wahl hat, aber eine gute zu finden, ist eine andere Sache. Hier ist ein Überblick über die vier wichtigsten Vorlagen für Stundenzettel, die Sie erwarten können – einschließlich eines Urteils über ihre relative Qualität, ihren Nutzen und ihre Effizienz.

1. Excel-Timesheet-Vorlagen

Excel-Tabellenvorlage
In Excel gibt es eine Reihe von Vorlagen, die Sie als Grundlage für Ihre Arbeit auswählen können. Von dort aus können Sie alle Daten in Ihrer Rechnung mit einem Vermerk über die geleistete Arbeit ausfüllen, wobei Sie für verschiedene Arten von Arbeiten farbige Tags verwenden können.

Was ist gut?
Die Excel-Arbeitsblattvorlagen eignen sich hervorragend für die Handhabung von Super-Grundlagenarbeitsblättern für kleinere Arbeiten. Die meisten Leute sind mit dem Programm vertraut, so dass es kaum Ausfallzeiten bei der Schulung gibt.

Was ist schlecht?
Das Ausfüllen von Excel-Arbeitsblattvorlagen kann zeitaufwändig und umständlich sein – es gibt also keine großen Vorteile in Bezug auf Effizienz oder Abrechnungsgenauigkeit. Da Excel nicht auf der Wolke basiert, laufen Sie auch Gefahr, Ihre Zeiteinträge zu verlieren, wenn Ihrem Computer während der Eingabe etwas passiert. Vom Standpunkt der Marke aus gesehen können Excel-Zeiterfassungsvorlagen auch ein wenig veraltet aussehen und zusätzliche Arbeit erfordern, um wiederbelebt zu werden.

2. Google Sheets Stundenzettel-Vorlagen

Google-Blätter
Die meisten Menschen schätzen die Glaubwürdigkeit von Tools wie Google Sheets, die als Cloud-basiertes Tool dafür sorgen, dass Sie sich nie Sorgen machen müssen, Ihre Arbeit zu verlieren. Das Verfahren ist fast identisch mit dem bisherigen – entweder kopieren Sie eine Excel-Vorlage und fügen sie in Google Sheets ein, oder durchforsten Sie Blogs für selbst erstellte Versionen.

Was ist gut?
Es ist so ziemlich dasselbe wie die Excel-Erfahrung mit zwei Extras: geräteübergreifende Zugänglichkeit und absturzsichere Vorlagen.

Was ist schlecht?
Letztendlich leiden die Timesheet-Vorlagen von Google Sheets unter dem gleichen Problem wie ihre Excel-Pendants – sie erfordern immer noch, dass Sie alle Daten manuell ausfüllen. Es ist nur allzu leicht, eine 0 zu wenig einzugeben oder eine Arbeit zu verpassen, die im Vormonat weitergeführt wurde. Dieser zusätzliche monatliche Verwaltungsaufwand summiert sich ebenfalls – Sie müssen die Kosten für die Vorbereitung und Einreichung von Stundenzetteln jede Woche oder jeden Monat schlucken.

3. Manuelle Stundenzettel-App-Vorlagen
manuelle Stundenzettel-App
Ein schnelles Google von ‚timesheet app‘ enthüllt ein Minenfeld von manueller Arbeitszeiterfassungs-Software. Diese Apps ziehen im Wesentlichen Ihre Zeiterfassung und die Erstellung von Stundenzetteln in einen praktischen Bereich. Die meisten verwenden eine Tabellenkalkulationsschnittstelle, die mit manuellen Zeiterfassungsgeräten gespickt ist, so dass Sie die Zeit für verschiedene Aufgaben erfassen und direkt in Ihre Arbeitszeitkontrollliste eintragen können. Wenn Sie bereit sind, können Sie dann Daten für einen bestimmten Zeitraum exportieren, indem Sie die vorgefertigte Arbeitszeiterfassungsvorlage der Software verwenden.

Was ist gut?
Die Timesheet-Apps zentralisieren alle Ihre Zeiterfassungsbögen und Zeitdaten in einem übersichtlichen Bereich, auf den Sie oft von unterwegs über mobile Geräte zugreifen können. Außerdem bieten sie in der Regel Berichtsfunktionen und Projektaufschlüsselungen, die sich bei der Rechnungsstellung, Rechnungsstellung und Steuererklärung als nützlich erweisen.

Was ist schlecht?
Sie sind einen Schritt weiter als einfache Stundenzettel-Vorlagen, aber sie sind immer noch auf ungenaue und zeitintensive manuelle Eingaben angewiesen. Anstatt Ihre Stunden einzuschieben, müssen Sie manuelle Zeitmesser verwenden. Viele Menschen vergessen, diese Zeitschaltuhren abzustellen, und es endet damit, dass sie nur raten, woran sie gearbeitet haben, was den Sinn des Führens eines Stundenzettels untergräbt.